Fandom


Questübersicht
Start der Quest durch mit den Klassenvertretern sprechen
Empfohlenes Level 25
Voraussetzungen Die Quest Klassenquest beendet haben
Belohnungen
Questkosten keine
Folgequest
Wiederholbar Nein


Dies ist die fünfte Quest der sechs Quests der Astrub-Questreihe der Hauptquesten.
Eine Übersicht aller Astrub-Questreihen gibt es hier: Astrub Quests.

Wenn alle abgeschlossen sind, erhaltet ihr den Erfolg 'Musterbürger'

QuestbeginnBearbeiten

Dialog
Die Quest startet am Ende des Gespräches mit eurem Klassenvertreter in der Vorquest. Falls ihr nicht mehr wisst, wer das ist, schaut unter Klassenquest nach.


Questschritt 1: Da liegt was in der LuftBearbeiten

Die Beraterin Dr-Ing. Gelig will euch sehen... Wird sie euch Vorhaltungen machen oder hat sie eine neue Mission für euch? Am besten nehmt ihr eurer Herz in die Hand und fragst sie selbst.

  • Beraterin Dr-Ing. Gelig sprechen (Begib dich nach [4,-19] in den Ratsturm)
Dialog
"Habt ihr euch auch gut die Füße abgetreten, bevor ihr hier reinspaziert seid? Und glaubt ihr wirklich, dass diese dreckigen Klamotten angemessen sind? Bleibt da beim Eingang stehen und fasst mit euren schmutzigen Fingern ja nichts an."
  • Fragen, warum sie nach euch gerufen hat

"Euer Eifer und eure Tüchtigkeit haben die Aufmerksamkeit von Fallanster geweckt, dem obersten Ratsmitglied von Astrub. Euch wird die Ehre zuteil, ihn treffen zu dürfen! Es wäre natürlich angemessen gewesen, wenn ihr in dezenter Kleidung erschienen wärt, aber das würde euch wohl zu viel Zeit und Mühen abverlangen. Fallanster hat da schon ganz andere gesehen, er wird daran sicher keine Anstoß nehmen. Er erwartet euch im Ratssaal im ersten Stock. Achtet bitte besonders auf eure Manieren und redet ihn so an, wie es sich gehört!"

  • Auf die Treppe zusteuern


  • Fallanster treffen (Nimm die Treppe bis nach ganz oben)
Dialog
"Vor langer Zeit war ich einmal ein Hirte in Amakna... Aber an diese Zeit denke ich nicht allzu gerne zurück. Ich liebe es, wenn es immer etwas zu tun gibt, und die Leitung einer Stadt ist durchaus spannender als Fresssäcke zu hüten."
  • Euch vorstellen

"Ich habe Wind davon bekommen, dass ihr in Astrub angekommen seid, und es erschien mir wichtig, euch zu treffen. Der Beraterin Dr-Ing. Gelig zufolge habt ihr unserer Stadt durch die Ergreifung der Schwarzhändler von Dofus-Fälschungen einen großen Dienst erwiesen... Sie hat euch für fähig gehalten, diese Aufgabe zu erfüllen, du sich dabei offensichtlich nicht getäuscht."

  • Sagen, dass ihr euer Bestes getan habt

"Ich suche jemanden, der neutral und in der Lage ist, mit den Kranken Kanalkratten zu verhandeln, die sich im Untergrund der Stadt breit gemacht haben. Die Milizionäre sind nicht sonderlich erpicht darauf, durch die Kanalisation zu waten. Außerdem neigen sie dazu, erst zuzuschlagen und dann ein Gespräch anzufangen. Würdet ihr diese Mission übernehmen?"

  • Annehmen

"Ich wollte eigentlich selbst gehen, aber davon hat man mir abgeraten. Einige Mitglieder des Rats sind der Meinung, dass es sich dabei um eine Falle handeln könnte, und haben keine Lust, ein astronomisch hohes Lösegeld für meine Befreiung zu zahlen, sollten die Ratten mich als Geisel nehmen... Aber macht euch keine Sorgen! Ich bin mir sicher, dass Hitoo, der Anführer dieser Ratten, ein ehrliches Interesse an der Beilegung unserer Differenzen hat."

  • Mehr über das von den Ratten verursachten Problem erfahren

"Vielleicht habt ihr schon von den giftigen Dämpfen gehört, die seit Jahren die Minen von Astrub verschmutzen. Die Gemeinschaft der Enutrofs ist davon überzeugt, dass die Ratten dafür verantwortlich sind. Nach langem Rumgedruckse habe ich Hitoo überreden können, einen Gesandten des Rats zu treffen. Dies wird ihm Gelegenheit geben, sich zu erklären.
Dies ist eine wichtige Angelegenheit. Fühlt ihr euch in der Lage, die Rolle des Gesandten zu übernehmen?"

  • Antworten, dass ihr bereit seid, mit dem Anführer der Ratten zu verhandeln

"Eure Aufgabe besteht darin herauszufinden, was die Ratten dazu bringt, die Luft der Minen zu verpesten. Das Treffen wird in der Kanalisation an einem Ort stattfinden, der "Schädelbrücke" genannt wird. Um eure guten Absichten zu beweisen, werdet ihr nicht mit leeren Händen kommen: Ich habe Paula Beit damit beauftragt, ein Geschenk für den Anführer vorzubereiten. Ich hoffe sehr, dass ihn dieses Zeichen des Respekts beeindruckt und, dass dies die Gespräche erleichtern wird... Nun begebt euch also zu Paula, um die Ware abzuholen.
Viel Glück!"

  • Ihn für sein Vertrauen danken und weggehen


  • Paula Beit sprechen (Begib dich zwei Stockwerke tiefer)
Dialog
"Ich habe mich entschieden, dem Beispiel meiner Schwester Ahenn Peeh zu folgen und arbeitssuchenden Leuten zu helfen. Glücklicherweise gibt es in Astrub nicht allzu viele davon. Also bezahlt man mich fast fürs Nichtstun, sodass ich meine Zeit verbringen kann, wie es mir gerade passt."
  • Sagen, dass Fallanster euch schickt, um ein Geschenk für den Anführer der Ratten abzuholen

"Seid ihr derjenige, den Fallanster zu den Ratten schicken will? Nun gut, irgendetwas wird er sich dabei schon gedacht haben... Hier ist die Ware. Aber nicht zu stark schütteln, sonst kann sie explodieren."

  • Die Kiste nehmen und einen starken Käsegeruch verspüren

"... Riecht ein bisschen streng, was? Macht euch nichts draus. In der Kanalisation wird dieser zarte Duft durch einen deutlich widerlicheren Gestank überdeckt.
Hier ist eine Leiter, die dich nach unten zu den Ratten südlich vom Zaap bringt. Gute Reise!"

  • Euch die Nase zuhalten und weggehen


  • Euch in die Kanalisation begeben, um die Kranken Kanalkratten zu treffen (Erst in die Höhle bei 1,-17. Anschließend begib dich nach [5,-17] und gehe in den Untergrund mit der Leiter. Im Untergrund gehst du dann zu [7,-16] und sprich mit Hungrige Ratte (NSC))
Dialog
"Schnüffel, schnüffel... Riechen gut! Schnüffel... Geben Käse, sonst skiuk!"
  • Antworten, dass dieses Geschenk für ihren Anführer bestimmt ist

"... Irrrk. Hitoo noch nicht da. Snork! Will nicht geben? Wir nehmen trotzdem! Kriiik!"

  • Euch gegen den Angriff einer Bande von Ratten zur Wehr setzen


In einem Kampf besiegen
  • Rattmane Hitoo sprechen
Dialog
"Irk! die Inkompetenz meiner Untergebenen überrascht mich immer wieder... Aber wahrscheinlich erwarte ich auch zu viel von ihnen. Letztendlich sind sie doch nur Ratten."
  • Ihn höflich grüßen

"Du musst der Gesandte des Rats von Astrub sein. Entschuldige den Angriff auf dich, die ausgehungerten Ratten konnten dem Käsegeruch nicht widerstehen."

  • Ihm die Kiste von Fallanster geben

"... Danke! Ich werde ihn mir zusammen mit einem guten Glas Wein aus Amakna schmecken lassen. Wie? Überrascht? Kriiik! Ja, ja, ich mag es ein bisschen feiner als diese ungebildeten Ratten, die mir zu Diensten sind. Vielleicht haben sie deshalb so viel Respekt vor mir... ...oder weil ich ihnen mit einem Hieb ihre Schädel einschlagen könnte. Krrr..."

  • Über den Grund für euer Kommen sprechen

"Du hast Recht, du bis nicht hergekommen, um ein Schwätzchen zu halten. Schnürf... Mein Vok wird beschuldigt, den Untergrund von Astrub mit übelriechenden Dämpfen zu verpesten und die Tiere krank zu machen, die in den Stollen leben... Aber die Ratten haben damit nichts zu tun!"

  • Ihn bitten, das zu erklären

"Sicherlich waren wir in der Vergangenheit für die Verbreitung einiger Krankheiten und verschiedener Unannehmlichkeiten verantwortlich. Aber die Zeiten haben sich geändert... Wir leben gern im Erdreich unter den Städten der Zwölf und haben keinerlei Interesse daran, die Bevölkerung dieser Städte zu vertreiben. Krrk! Leider fällt es uns jedoch schwer, uns bei den Behörden Gehör zu verschaffen. Dazu muss ich sagen, dass nur wenige von uns eure Sprache sprechen. Das macht die Kommunikation nicht gerade einfacher."

  • Euch den Rest seines Geschwafels anhören

"Wir haben überall ein bisschen herumgeschnüffelt, um den Ursprung dieser schädlichen Dämpfe zu finden. Dabei haben wir an einem alten verrosteten Zaun eine interessante Entdeckung gemacht. Das hier ist daran hängengeblieben..." *zeigt euch ein Büschel schwarzer Haare*

  • Sagen, dass das wie Rattenhaare aussieht

"Irrrk, du hast ja gar keine Ahnung! Schau doch mal ein bisschen genauer hin. Das ist Sidoa-Fell! Ich habe mehrere Ratten losgeschickt, um die alten Kanäle zu erkunden, in denen sich das giftige Gas ausgebreitet hat. Diejenigen, die zurückgekommen sind, haben von mehreren Anzeichen für die Präsenz von Sidoas berichtet. Was haben diese hämmernden und hackenden Wichte in der Kanalisation zu schaffen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie irgendwas aushecken, krrr... Es ist allgemein bekannt, dass sie die Astrubianer nicht sonderlich leiden können und ich wäre nicht überrascht, wenn sie euch aus dem Untergrund vertreiben wollten."

  • Zugeben, dass dies eine Möglichkeit wäre

"Wenn ich du wäre, würde ich mich mal in der Mine umschauen. Seit sich die Sidoas dort breitgemacht haben, weiß niemand so genau, was sie da eigentlich treiben... Mal ein Auge drauf zu werfen, kostet dich ja nichts. Vielleicht findest du die Lösung des Rätsels!"

  • Kurz zögern und euch dann entschließen, die berühmte Mine zu erkunden


  • Die Mine untersuchen, um herauszufinden, was die Sidoas verstecken
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Begib dich nach draußen und geh dann nach [10,-19] in die Mine hinein. In der Mine gehst du dann ein Raum weiter und nimmst dann den rechten Weg in den anderen Raum. Sprich dort mit Wachoa-Veteran
Dialog
*starrt euch mit seinem einzigen Auge an* "Geh weiter, hier gibt es nichts zu sehen!"
  • Fragen, was sich hinter der Tür befindet

"Das geht dich überhaupt nichts an! Verzieh dich! wenn du nicht gleich verschwindest, rufen wir Verstärkung und schmeißen dich raus!"

  • Vehement darauf bestehen


Ein halbes Dutzend Sidoas tauchen auf und drängen euch aus der Mine.
  • Ein Ablenkungsmanöver in einem Stollen in der Nähe der Wachoas durchführen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Falls ihr aus der Mine rausgeflogen seid, geht wieder hinein in den zweiten Raum und geht diesmal in den linken Stollen rein. Dort klickt ihr auf die Tasche. Kehre nun ein Raum zurück und aktiviere die "Signalfee".
Der Sack gehört wahrscheinlich einem Enutrof-Bergmann. Darin findet ihr ein ganz besonderes Feenwerk.
Gehe einen Raum zurück, in den mit der Abzweigung und löse das Signal durch Benutzung aus.
Die Signalfee stößt einen schrillen Ton aus, der in den benachbarten Stollen widerhallt.
  • Euch versteckt halten und die Wachaos ausspionieren, um ihr Gespräch zu belauschen (Geht wieder in den rechten Raum und stellt euch vor die Fässer)
Dialog
*wendet sich an den Wachoa neben ihm* "Hast du das gehört? Hat sich das nicht nach einer Sprengung angehört? Wir sollten mal nachsehen, was da los ist."
  • Die Antwort seines Akolyten anhören
Dialog
*dreht sich zum anderen Sidoa um* "Ääähm... Geh mal nachsehen, ich halte dir den Rücken frei!"
  • Die Reaktion des ersten Wächters abwarten
Dialog
"Das könnte eine Falle sein... Wir gehen beide!"
  • Zusehen, wie sich die beiden Sidoas entfernen


  • Erkunden, was sich hinter der Tür befindet (Klicke auf die Tür und rede mit Rattatrosk)
Dialog
*spuckt magisches Feuer, um die Maschine der Sidoas anzutreiben*
  • Sehen, dass Giftwolken aus der Maschine entweichen
*spuckt weiterhin Feuer, ohne sich an den giftigen Dämpfen zu stören*
  • (Den Dialog schließen)
  • Den jungen Drachen auf sich aufmerksam machen
*wirft einen Blick in eure Richtung*
"Rattatrosk muss arbeiten, sonst werden die Sidoas nicht zufrieden sein. Und Rattatrosk will nicht bestraft werden."
  • Angeben, hinter welcher Tür des Gefängnisses der Drache haust und vorschlagen, ihn zu befreien
"... Rattatrosk würde gerne hier raus, aber die Sidoas wollen das nicht. Sie sagen, dass Rattatrosk nicht brav ist und dass er zu seinem eigenen Wohl eingesperrt bleibt."
  • Versuchen, das Schwungrad zu drehen, um die Tür zu öffnen, und feststellen, dass es verriegelt ist. Denken, dass es mit einem Werkzeug aufgebrochen werden müsste...


  • Rattatrosk befreien (Geh nach draußen, ganz aus der Mine hinaus, und klicke auf die Spitzhacke, die an den Stein anlehnt.

Du erhältst 1x Sidoa-Spitzhacke

Rüste die Spitzhacke aus, gehe wieder zurück in den Raum und rede erneut mit Rattatrosk.

Dialog
*spuckt magisches Feuer, um die Maschine der Sidoas anzutreiben*
  • Den jungen Drachen auf sich aufmerksam machen

*wirft einen Blick in eure Richtung*
"Rattatrosk muss arbeiten, sonst werden die Sidoas nicht zufrieden sein. Und Rattatrosk will nicht bestraft werden."

  • Angeben, hinter welcher Tür des Gefängnisses der Drache haust und vorschlagen, ihn zu befreien

"... Rattatrosk würde gerne hier raus, aber die Sidoas wollen das nicht. Sie sagen, dass Rattatrosk nicht brav ist und dass er zu seinem eigenen Wohl eingesperrt bleibt."

  • Mit Pickelschlägen die Verriegelung des Schwungrads zerschmettern

* hört auf, Feuer zu spucken, und beginnt mit seiner Metamorphose*

  • Zurückweichen


  • Mit Rattatrosk den Maschinenraum verlassen (Geh aus dem Raum)
  • Die Wachoas-Veteranen bekämpfen
Dialog
"ZU DEN WAFFEEEN!"
  • Den Durchgang erzwingen


  • Rattotrask bis zum Ratssaal begleiten (Begib dich nach [4,-19] in den Ratsturm und gehe ins oberste Stockwerk)
  • Fallanster Rattatrosk vorstellen
Dialog
"Vor langer Zeit war ich einmal ein Hirte in Amakna... Aber an diese Zeit denke ich nicht allzu gerne zurück. Ich liebe es, wenn es immer etwas zu tun gibt, und die Leitung einer Stadt ist durchaus spannender als Fresssäcke zu hüten."
  • Rattatrosk vorstellen

"Was habt ihr da mitgebracht, ein Eichhörnchen? Ich bin ein bisschen perplex, muss ich gestehen. Was hat das mit der Mission zu tun, die ich euch anvertraut habe?"

  • Euch zu Rattatrosk umdrehen und ihn bitten, sich zu verwandeln


  • Fallanster sprechen
Dialog
"Leck mich am Schuh! Ein Drache? Damit hätte ich nicht gerechnet!"
  • Die letzten Geschehnisse zusammenfassen

"... Und ihr sagt, dass die giftigen Dämpfe von einer Maschine verursacht werden, die von den Sidoas betrieben wird? Wir haben seit dem Wiederaufbau von Astrub einige Probleme mit diesen Kreaturen gehabt. Dennoch dachte ich nicht, dass sie eine solche Gefahr darstellen könnten. Nun werde ich mir überlegen müssen, wie sich ihre Pläne durchkreuzen lassen... Sehr gute Arbeit! Ihr habt eure Mission erfüllt und meine Erwartungen übertroffen."

  • Antworten, dass ihr glücklich seid, dass ihr helfen konntet

"Was euren neuen Freund betrifft... Man erzählt sich eine Legende über einen Drachen, der vor sehr langer Zeit über die Stadt Astrub gewacht haben soll... Ich frage mich, ob es da einen Zusammenhang mit Rattatrosk gibt. Vielleicht weiß unsere Archivarin Aisling mehr darüber."

  • Sagen, dass auch ihr gerne mehr über diesen Drachen erfahren möchtet

"Warum stattet ihr Aisling nicht einmal einen Besuch ab? Sie kümmert sich um die Bibliothek der Stadt. Sicherlich wird sie hocherfreut sein, euch zu helfen und etwas Licht ins Dunkel zu bringen. In der Zwischenzeit werde ich mich ein wenig mit Rattatrosk unterhalten."

  • Zur Bibliothek aufbrechen


  • Aisling sprechen (Begib dich nach [7,-19] und gehe in die Bibliothek hinein)
Dialog
"Die Bücher aus der Bibliothek helfen den Bürgern von Astrub durch Kenntnis der Vergangenheit in die Zukunft zu blicken... Ich freue mich, dieses Erbe vergangener Zeiten mit ihnen zu teilen."
  • Vom Drachen Rattatrosk sprechen

"Was für eine faszinierenden Geschichte! Sie erinnert mich an ein Buch, das ich gelesen habe... Ein Werk aus der Bibliothek, in dem die Legende eines grauen Eichhörnchens erzählt wird. Das kann kein Zufall sein!"

  • Aisling über den Mythos ausfragen, der von Fallanster angesprochen wurde

"Soviel ich weiß, ist in den Archivunterlagen der Söldnerstadt von einem grauen Drache die Rede, der die Stadt des Öfteren gerettet haben soll... Das soll sich noch vor Entstehung der sechs Dofus zugetragen haben! Doch leider wurde das Archiv vor etwa 150 Jahren zerstört. Ich bin dennoch zuversichtlich, dass wir einen teil dieser Informationen in anderen Werken wiederfinden."

  • Fragen, ob sie Hilfe bei ihren Nachforschungen benötigt

"Nun, wenn ihr daran interessiert seid, sage ich nicht nein... Ah, ich glaube, die gerade eingetroffene Rekrutin möchte euch sprechen. Sie hat vielleicht eine dringende Nachricht für euch!"

  • Euch der Milizionärin zuwenden


Dialog
"Seid ihr Charaktername? Mein Chef Igor Ant schickt mich."
  • Weiter zuhören

Quest beendet.

"Es gibt Neuigkeiten über die Dofus-Fälschungen... Mein Chef will, dass ihr einen seiner Rekruten in der Nähe eines Verstecks der Schmuggler im Wald ausfindig macht. Der Söldner hat eine unglaubliche Entdeckung gemacht!"

  • Den Ort des Treffens vermerken und auf der Stelle aufbrechen
Damit startet die Anschlussquest Waldspaziergang


Belohnungen


Letzte Bearbeitung 15.08.2019

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.