Dofus Wiki
Advertisement
Questübersicht
Start der Quest durch mit Baron v. Dlisch sprechen [-68,-76]
Empfohlenes Level 200
Voraussetzungen Die Quests Die letzten Überlebenden im Gang und Meisterschaft ist, die Meister zu meistern! beendet haben
Belohnungen
Questkosten Welche Kosten fallen während der Quest an?
Folgequest keine
Wiederholbar Nein


Questbeginn[]

Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Fragen, ob Jonsch Nee zurückgekommen sei

Ja, und er hat mir auch schon einen Bericht abgeliefert. Dabei hat sich bestätigt, was wir bereits schon seit langem vermuteten, nämlich dass die Macht des Dofus Graf Primzahl wahnsinnig gemacht hat. Aber vorerst haben wir dringlichere Probleme. Die Wächter des Ewigen Tages wurden nämlich verraten. Anne T'Mannt, die letzte Eroberung Idrissa Botör, wurde entführt! Da Idrissa derzeit auf einer Mission ist, dürfte er noch nichts von ihrem Verschwinden wissen. Leider können wir nicht überall gleichzeitig sein. Wir werden daher wieder einmal auf deine Hilfe zurückgreifen müssen. Bitte sprich mit Mina Spirit, sie will dich unbedingt sprechen.

  • Annehmen


Schritt 1: Das muss man Ex-Anne-Mieren[]

Der Verrat eines der Wächter des Ewigen Tages und die Entführung Anne T'Mannts haben Baron v. Dlisch schwer zugesetzt. Bringt darum schnell die angegebene Untersuchung zu Ende!

Ziele

  • Mina Spirit sprechen
Dialog
Ah, zahlreiche Seelen spucken in diesen verfluchten Mauern herum... Der ewige Winter hat viele Opfer gefordert. Ich bete zu den Göttern, dass der Frühling zurückkommt, damit die Geister endlich wieder zur Ruhe kommen können.
  • Fragen, was ihr für sie tun sollt

Ach, nichts Außergewöhnliches! Ich bräuchte nur jemanden, der diese Kekse hier zum Stillen Örtchen bringt, damit Sumynore Ih'Kobs sie analysieren kann. Doch ich rate euch besser nicht davon zu kosten. Wenn meine Vermutung nämlich stimmt, dann dürfte sie einen nicht allzu gut bekommen...

  • (Den Dialog schließen)


Sumynore Ih'Kob folgendes bringen (Begib dich [-81,-44])
Dialog
NEIN! Ich will diesen Mist nicht haben! Ich habe echt die Nase voll und es ist nicht mehr komisch!
Oh, ihr bringt gar keine Mist? Sorry, bei eurem verdreckten Anblick dachte ich... äh... nichts!
Ihr seid nicht von hier, das sieht man! Vergesst am besten diese Mist-Geschichte und lasst uns von vorn beginnen: Willkommen in meinem Atelier!
Kann ich euch einen Tee anbieten?
  • Eine Analyse der Kekse erbitten

Kann ich kosten? Nicht? Oh, schade... äh, ich meinte natürlich die Kekse! Trotzdem nicht? Na gut, dann wird ich sie mal analysieren, wenn es denn sein muss. Macht es euch bequem hier. Eure überflüssigen Kleider könnt ihr gerne ablegen, in meiner Werkstatt ist stets gut geheizt. Wo steht ihr? Eher Liebestöter oder String? Eher Wollsöckchen oder Netzstrümpfe?

  • Darauf nicht antworten


  • Sumynore Ih'Kob sprechen
Dialog
NEIN! Ich will diesen Mist nicht haben! Ich habe echt die Nase voll und es ist nicht mehr komisch!
Oh, ihr bringt gar keine Mist? Sorry, bei eurem verdreckten Anblick dachte ich... äh... nichts!
Ihr seid nicht von hier, das sieht man! Vergesst am besten diese Mist-Geschichte und lasst uns von vorn beginnen: Willkommen in meinem Atelier!
Kann ich euch einen Tee anbieten?
  • Fragen, wie es mit der Analyse aussähe

Fast fertig. Auf dem ersten Blick scheint mir der Urea-Wert stark erhöht zu sein, das würde auch eure Mattigkeit erklären. Ups, Entschuldigung! Das hier gehört zum Abenteuer, der vor euch da war! Euer Ding waren die Kekse, Moment. Ja, ich beeile mich ja schon. Habt ihr es mit allem so eilig? So, da sind sie: Die Kekse enthalten Spuren verschiedener alchemistischer Substanzen, bei deren Verzehr man auf der Stelle vor Müdigkeit zusammenbrechen würde. Ich kann nur hoffen, dass das nicht die Kekse sind, die ihr sonst euren Gästen anbietet...

  • (Den Dialog schließen)


  • Mina Spirit sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Ah, zahlreiche Seelen spucken in diesen verfluchten Mauern herum... Der ewige Winter hat viele Opfer gefordert. Ich bete zu den Göttern, dass der Frühling zurückkommt, damit die Geister endlich wieder zur Ruhe kommen können.
  • Die Ergebnisse der Keks-Analyse aushändigen

Also doch! Peter Manirr wurde vergiftet!
Findet Idrissa Botör und befragt ihn zu dem Sabotage-Akt von Sylarghs Transport. Wir müssen unbedingt herausfinden, ob er Anne T'Mannt von der Mission erzählt hat. Erstattet Baron v. Dlisch anschließend Bericht über das, was ihr erfahren habt. Idrissa dürfte in der Nähe der Frostigen Höhlen zu finden sein.

  • (Den Dialog schließen)


  • Indrissa Botör zwischen den Gläsernen Fangzähnen und dem Versteinerten Wald suchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Begib dich in den Tunnel, der sich bei [-71,-71] befindet und wenn das Verschüttete Dorf frei von Eisfüxen ist
Dialog
Hallo, ich hatte Recht damit, als ich sagte, wir würden uns bald wiedersehen. Was bringt dich hierher? Sag nicht, du willst verhindern, dass ich die Lawine ins Rollen bringe?! Der Pass zwischen dem Verschütteten Dorf und den Gläsernen Fangzähne muss versperrt werden, damit uns niemand stören kann. Keine Sorge, das ist 'ne reine Routinemission, die ich mehrmals pro Monat durchführe. Es besteht keine Gefahr!
  • Fragen bezüglich Anne T'Mannt und der Sabotage-Mission stellen

Was, du bist den ganzen Weg hierher gelaufen, bloß um mich sowas zu fragen? Hör zu, was zwischen Anne T'Mannt und mir läuft, hat mit der Arbeit nichts zu tun, verstanden?

  • Fragen, wieso sie dann über das Exorzismus-Ritual bescheid wusste

Hat sie dir das erzählt? Ok... Ich gebe zu, dass wir hin und wieder auch über meine Arbeit gesprochen haben. Aber das kam nur ganz selten vor!

  • Erneut die Sabotage-Mission ansprechen

Halt! Ich seh genau, worauf du hinauswillst. Du glaubst, sie hätte uns bei Sylargh verpfiffen?! Dummes Gefassel! Sie würde nämlich nie etwas tun, das mich in Gefahr bringt.
Zugegeben, ich habe sie am Abend zuvor darüber informiert, dass ich eine ziemlich gefährliche Mission erledigen muss, aber deswegen ist sie noch lange keine Spionin.
Das reicht! Ich habe keine Lust meht, weiterzureden!

  • (Den Dialog schließen)


  • Baron v. Dlisch sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Von Idrissa Botörs Worten berichten

"Was für ein Trottel! Wie kann man bloß so sehr mit seinem Würstchen denken und sich von einer Frau derart einlullen lassen...? Sprich mit den anderen Wächtern und frag sie, ob ihnen bezüglich Anne T'Mannts etwas aufgefallen sei."

  • (Den Dialog schließen)


  • Ness Geezee sprechen (Begib dich nach [-67,-75])
Dialog
"Hallo! Mein Geschäft ist zu jeder Tageszeit geöffnet und für solch unerschrockene Abenteurer, wie du einer bist, öffne ich sogar auch nachts. Ich weise dich allerdings daraufhin, dass ich nur Barzahlungen mit Eiskamas akzeptiere, Kredite gibt es nicht bei mir."
  • Sie über Anne T'Mannt befragen

"Anne? Mir wäre nichts Ungewöhnliches an ihr aufgefallen. Sie scheint sympathisch und neugirieg zu sein. Sie war sehr wissbegierig über die Funktionsweise des Zaaps. Ansonsten fällt mir nichts anderes ein."

  • (Den Dialog schließen)


  • Darwin Chester sprechen (Begib dich nach [-66,-74])
Dialog
"Früher waren wir zahlreich genug, um den Zaap zu verteidigen und die Kreaturen des Grafen und die seiner Schergen zu verjagen. An Freiwilligen fehlte es nicht und die Verstorbenen waren schnell ersetzt. Heute sin d wir nur noch eine Handvoll. Da, wo andere sich auf ein demographisches Wiederaufleben verlassen können, um Soldaten nachrücken zu lassen, mangelt es uns auf Frigost seit etwa einem guten Jahrzehnt an allen Ecken und Enden an Nachwuchs. Das Ende vom Lied: Wir können den Zaap nur noch beschränkt überwachen."
  • Ihn über Anne T'Mannt befragen

"Wäre sie kein Sram, dann könnte ich mich glatt in sie verlieben! Habt ihr gesehen, was sie für lange Beine hat?! Oh, verstehe, ihr wollt wissen, ob mir was Merkwürdiges an ihr aufgefallen sei... Ja, könnte man schon sagen. Aber das muss unter uns bleiben. Sie hat eine Tätowierung mit einem Schädel, zwei Peinigern und einer Rose auf ihrer linken Pobacke.
Woher ich das weiß? Stell ich euch solche dummen Fragen?"

  • (Den Dialog schließen)


  • Karla Schnikoff sprechen
Dialog
"Wie soll ich mich denn um die Logistik kümmern, wenn sowie jeder macht, was er will? Darwin geht wie immer verschwenderisch mit der Munition um, indem er auf alles losballert, was sich bewegt. Der Baron verschwendet die Nahrung und Ness sabbert ununterbrochen. Und Mina Spirit könnte ebenfalls sparsamer mit ihren unpassenden Bemerkungen umgehen."
  • Sie über Anne T'Mannt befragen

"Die kann ich absolut nicht ausstehen! Sie schwadroniert bei bitterer Kälte leichtbekleidet auf den Mauern herum, um den Wächtern die Köpfe zu verdrehen. Aber bei mir zieht das nicht - ich habe ihren schlechten Charakter sofort erkannt. Als sie sich einmal allein glaubte, da schimpfte sie wie ein Rohrpiepmatz über Diana, die Maunzmiez des Barons v. Dlisch. Sie zeterte, dass sie bitter bereuen würde, ihre Unterwäche für eine Latrine gehalten zu haben. Jetzt, wo ich darüber nachdenke, wird mir ganz schlecht... Am nächsten Morgen ist nämlich Diana spurlos verschwunden. Der Baron wird außer sich sein. wenn er das erfährt!"

  • (Den Dialog schließen)


  • Baron v. Dlisch sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Euren Bericht über Anne T'Mannt abliefern

"WAS?!? Sag das noch mal!... Diese PIEP (es folgt an dieser Stelle ein wüster Schwall von groben, extrem vulgären Beleidigungen, die wir zum Schutz der Augen gerade der jüngeren Leser ausgeblendet haben. Danke für euer Verständnis!) Ich werde sie PIEP und dann PIEP, bis sie PIEPt und PIEP. Anschließend werde ich PIEEEEEEP (der Redeschwall enthält zuviele Kraftausdrücke, als dass ein Wiedergeben in dieser Form möglich wäre. Darum wurden annähernd 100 Zeilen einfach weggelassen. Erneut danken wir für euer Verständnis!) Geh zum Clepsydre-Turm und erledige sie ein für alle Mal!"

  • (Den Dialog schließen)


  • Den Clepsydre-Turm nach Anne T'Mannt durchsuchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Begib dich nach [-61,-79] in den Clepsydre-Turm. Gehe zwei Stockwerke rauf und gehe eine Karte hoch. Klicke dann auf die Karte, die auf der Kiste liegt
  • Mit eurer Suche im Clepsydre-Turm fortfahren
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Geh noch ein Stockwerk höher und gehe dann nach links und sprich mit Anne T'Mannt
Dialog
Es sieht ganz so aus, als hättet ihr mich gefunden. Ich hab euch wohl unterschätzt. Leider endet eure Reise hier. Schließlich kann ich nicht zulassen, dass ihr die Projekte des Grafen und seiner Handwerksmeister stört.
  • Mehr über diese Projekte erfahren wollen

Ihr werdet nicht lange genug am Leben bleiben, um das herauszufinden! Dank der Sinistros des Grafen werde ich euch in Tausend Stücke zerreißen!

  • Sie bekämpfen


In einem Kampf besiegen
  • Anne T'Mannt x1
  • Anne T'Mannt sprechen
Dialog
Es sieht ganz danach aus, als ob ich dieses eine Mal nicht die Interessen des Grafen schützen kann...
  • Mehr über Missiz Frizz Notizen erfahren wollen

Es ist doch ganz klar, worum es ihr geht! Sie sucht nach einem Weg, dem Grafen zu ermöglichen, dem Fluch zu entrinnen, der auf der Insel liegt. Beim Lesen dieser Notizen wurde mir klar, dass ich hier gebraucht werde. Drum habe ich die Professor Imagarihs Tochter ermordet. Es gibt schließlich nichts Besseres als die Aussicht auf eine Rückkehr der Tochter, um widerspenstige Professoren bei ihren Forschungen anzutreiben. Leider blieb das erfolglos.

  • Mehr über den Inhalt ihres Notizbuches herausfinden

Wie ihr euch sicher beim Lesen meines Notizbuches bereits gedacht habt, habe ich bereits lange vor der Eiszeit angefangen, für Graf Primzahl zu arbeiten. Zum Schein hin natürlich stets über Missiz Frizz. Ich wollte meinem Gott Ehre erweisen und wollte daher in den Diensten eines großen Mannes stehen. So wurde ich schließlich zur Linken Hand des Grafen und kümmerte mich um die Drecksarbeit - ganz diskret! Der Graf wollte nicht das Risiko eingehen, dass sein Ruf und damit auch sein Projekt geschädigt werde, indem er mit mir gesehen wird. Darum wurde Missiz Frizz meine Kontaktperson.

  • Sich den Rest anhören

Jedes Mal, wenn der Graf meine Dienste benötigte, ließ er es seine Geliebte wissen, die daraufhin mit mir Kontakt aufnahm. Dadurch würde niemand beweisen können, dass ich Befehle vom Grafen persönlich kamen. Dies waren wirklich gute Jahre. Unzählige Aktionen habe ich damals durchgeführt: Erpressungen, Sabotageakte, Ermordungen, Raub und viele mehr. Alles stets, um die erfolgreiche Durchführung des Großprojekts des Grafen sicherzustellen und um seinen Handwerksmeistern optimale Arbeitsbedingungen zu bieten!

  • Fragen, ob sie ihre Taten bereue

Harharhar! Eine echte Sram empfindet niemals Reue für begangene Verbrechen. Das Einzige, was ich wirklich bereue, ist die Tatsache, dass es mir nicht gelungen ist, euch aufzuhalten. Und dafür wrede ich jetzt büßen, indem ich mich in diese riesigen Zahnräder stürze.

  • Versuchen, sie aufzuhalten


  • Baron v. Dlisch sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Missiz Frizz Notizen, sowie Anne T'Mannts Notizbuch überreichen und das dunkle Geheimnis aufdecken

"Diese Frau war ja mindestens genauso verrückt wie ihre Auftraggeberin! Aber zum Glück hatte sie gegen einen wahren Krieger eures Formats keine Erfolg! Ich bin stolz auf euch! Hätten wir bloß noch mehr Kämpfer wie euch in unseren Reihen, dann wäre es ein Leichtes, die Handlanger des Grafen auf dem Weg zu räumen und dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Ach ja, die kleinen Fleischbällchen da, die du mir gegeben hast, weißt du wie man die am besten zubereitet? Eher blutig gebraten oder frittiert? Tolle Idee - also gut, das eine so und das andere so!"

  • (Den Dialog schließen)


Belohnungen
Advertisement