Dofus Wiki
Advertisement
Questübersicht
Start der Quest durch mit Baron v. Dlisch sprechen [-68,-76]
Empfohlenes Level 200
Voraussetzungen Die Quest Die letzten Überlebenden im Gang haben
Belohnungen
Questkosten Welche Kosten fallen während der Quest an?
Folgequest Keine
Wiederholbar Nein


Questbeginn[]

Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Fragen, wie ihr euch nützlich machen könntet

Diana, meine kleine geliebte Tochter, amüsiert sich gewöhnlich auf den Schutzwällen. Ich lasse das zu, da sie sich normalerweise nie besonders weit entfernt. Allerdings habe ich sie jetzt schon seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen. Ich fange langsam an, mir ernsthaft Sorgen zu machen. Sie ist doch noch ein Kind. Wer weiß, was ihr alles ohne meine Schutz zustoßen kann? Da ich aber meinen Posten hier nicht verlassen kann, wirst du nach ihr suchen. Fang bei Ness Geezee an, für den Fall, dass meine Tochter den Zaap ohne meine Erlaubnis passiert haben sollte.

  • Annehmen


Schritt 1: Die Papatotochter[]

Baron v. Dlisch hat euch gebeten, seine Tochter zu suchen.

Ziele

  • Ness Geezee sprechen (Begib dich nach [-67,-75])
Dialog
Hallo! Mein Geschäft ist zu jeder Tageszeit geöffnet und für solch unerschrockene Abenteurer, wie du einer bist, öffne ich sogar auch nachts. Ich weise dich allerdings daraufhin, dass ich nur Barzahlungen mit Eiskamas akzeptiere, Kredite gibt es nicht bei mir.
  • Fragen, ob Diana den Zaap benutzt habe

Glaubst du denn wirklich, dass man den Zaap so mir nichts dir nichts benutzen kann, indem man ihn sich schnappt, unter den Arm klemmt und locker-flockig davonspaziert? Hihi, das war'n Witz! Nein, ich habe darauf geachtet, dass Diana das magische Portal nie benutzt. Sie hat es allerdings vor wenigen Tagen zwar ein schiefes Gesicht gezogen, ist dann aber in Richtung Westen, in Richtung Transporter, gegangen. Du solltest dich an den Piloten wenden.

  • (Den Dialog schließen)


  • Pilot von Filet Asfock, dem Reisemakler sprechen (Begib dich nach [-70,-78])
Dialog
Hallo! Ich fliege diesen Transporter hier, den du hinter mir siehst. Durch Wind, Schnee oder Hagel bringe ich meine Passagiere immer sicher zu ihrem Ziel. Niemand wird dem widersprechen, da alle anderen bereits lange tot sind, haha. Na, soll ich dich irgendwo absetzen?
  • Fragen, ob er Diana mitgenommen habe

Nicht, dass ich wüsste. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich an jenem Tag zur fraglichen Zeit einen Flug durchgeführt habe. Es ist nicht auszuschließen, dass sie als blinder Passagier mit an Bord war. die Tochter des Barons v. Dlisch ist nämlich ein ganz schöner Schlingel!
Wenn du möchtest, kann ich dich dort absetzten, wo ich an jenem Tag hingeflogen bin.

  • Annehmen


  • In der Scharlachroten Gerberei nach Spuren der Anwesenheit von Diana suchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Geh bei [-64,-87] die Treppe runter, eine Map rechts, dann wieder die Treppe runter und eine Map rechts und sprich mit Anne T'Mannt
Dialog
Nur Verrückte und Waghalsige trauen sich ohne Schutz auf die Schlossmauern des Graf Primzahls. Zu welcher dieser beiden Kategorien gehört ihr denn? Zur Ersten, wie viele geldgierige Abenteurer oder zu Zweiten wie der knackige Idrissa Botör?
  • Fragen, ob sie Diana gesehen habe

Meint ihr die Tochter des Barons v. Dlisch? Nein, allerdings, die aus den privaten Gesellschaftszimmern R.Klimms kamen. Sie transportierten eine Art Kiste oder Käfig und ich glaubte Dianas Schreie gehört zu haben. Der ungeschicktere der beiden Männer hätte die Kiste fast fallen lassen, woraufhin der andere Mann schrie, dass er ihm vor dem Marquis Petrovichi den schwarzen Peter zu schiebe, wenn er die Ware beschädige. Wenn ich mich richte erinnere, haben sie den Transport genommen.

  • Losgehen, den Piloten befragen


  • Pilot von Filet Asfock, dem Reisemakler sprechen (Begib dich nach [-67,-87])
Dialog
Hallo! Ich fliege diesen Transporter hier, den du hinter mir siehst. Durch Wind, Schnee oder Hagel bringe ich meine Passagiere immer sicher zu ihrem Ziel. Niemand wird dem widersprechen, da alle anderen bereits lange tot sind, haha. Na, soll ich dich irgendwo absetzen?
  • Fragen, ob Männer des Marquis Petrovitchi seinen Transport benutzt hätten

Nein, habe ich nicht. Die Bewohner des Stillen Örtchens dürfen nämlich überhaupt nicht hierher kommen. Und ich würde mich nie über ein Verbot von Meisterin Bürgherr hinwegsetzen!

  • Darauf bestehen

Putz dir mal die Ohren! Ich sagte dir doch, dass ich die beiden Männer nicht rübergeflogen habe!

  • Sagen, dass ihr nicht erwähnt hättet, dass es sich um zwei Männer handelt

Ich sprach von Zweien, wie ich auch von mehreren hätte sprechen können. Schließlich braucht man zwei, um eine Kiste zu tragen... Mist, du hast mich ertappt! Ich gebe es zu. Ja, ich habe zwei von Marquis Petrovichis Männern mitsamt ihres Gepäcks geflogen. Sowas tue ich gewöhnlich nicht, aber mit der Eiszeit und der daraus resultierenden Wirtschaftskrise konnte ich einfach nicht widerstehen, als sie mir ihre Geldbörse voller Kamas unter die Nase gehalten haben. Bitte, ich flehe dich an, sag niemanden was davon! Ich leibe meine Arbeit und will sie nicht verlieren!
Vielleicht hilft dir ja, dass ich sie belauscht habe. Sie sprachen davon, nach iherer Mission im Gasthaus "Zum Silber" essen zu gehen!

  • (Den Dialog schließen)


  • Walter Eygo sprechen (Begib dich nach [-77,-44])
Dialog
Willkommen im Gasthaus "Zum Silber", den besten Lokal in ganz Frigost.
Ihr findet eine Auswahl an ausgesuchten Speisen und Getränken und könnt auch einen oder mehrere Tische für Feiern oder Konferenzen reservieren. Familien sind willkommen, solange sie suaber und nicht zu laut sind.
  • Fragen, ob die Diener des Marquis Petrovitchi einen Tisch reserviert hätten

Sie haben vor einigen Tagen einen Tisch reserviert, haben ihn dann aber wieder abbestellt. Sie sind anscheinend krank. Sie haben sich wahrscheinlich einen Schmupfen eingefangen. Sie sprechen oft mit Kevin Flagranti. Möchtet ihr einen Tisch reservieren?

  • Sich verabschiedne


  • Kevin Flagranti sprechen
Dialog
Sei gegrüßt lieber Tourist, gestattet mir, dass ich mich vorstelle. Ich bin der Sram-Anhänger Kevin Flagranti. Ach, das gehört euch? Tschuldigung, das sieht dem meinem so ähnlich, dass man es glatt verwechseln könnte.
Wie? Ich soll die Juwelen dorthin zurücklegen, wo ich sie gefunden habe? Natürlich, ich habe ja nur geguckt.
Wenn ich euch einen Rat geben darf, dann seid vor allem bei ehrlichen Leuten misstrauisch. Warum? Ganz einfach, weil man nie wissen kann, wann sie einen verraten. Bei uns Sram-Anhängern ist das was ganz anderes.
Ach, das ist euer Beutel mit Kamas den ich da in meiner Hand halte? Ihr habt ihn wohl verlegt gehabt, was für ein Glück, dass ich ihn gefunden habe.
  • Über die Mission der Diener des Marquis Petrovitchi auf dem Bibberberg sprechen

Ich weiß wirklich nicht, wovon ihr sprecht. Kein Frigostianer würde je ein von unserem Bürgermeister verhängtes Verbot brechen und damit riskieren, sich seinen Zorn zu zuziehen. Und außerdem ist der Bibberberg ein extrem gefährliches Gebiet, das von wilden Monstern und blutrünstigen Verrückten bewohnt wird. Nehmen wir aber mal an, dass etwas Wahres an eurer Geschichte dran ist, dann sollte ihr wissen, dass die Diener des Marquis ihre Ware gewöhnlich in einem Keller nicht weit von hier lagern. Ich kann euch sagen, wo sich dieser Keller befindet und wünsche euch viel Glück beim Aufbrechen der Tür. Wollt ihr eure Waffe, die ich unter meinem Umhang versteckt habe, wieder haben? Kein Problem, hier.

  • Darauf hinweisen, dass ihr bereits einen Plan hättet, um sich mit dem Einverständnis des Besitzers zu öffnen

Stimmt das? Das freut mich für euch! Euer Ring? Ich gebe ihn euch natürlich zurück. Ich gebe ihn euch natürlich zurück. Ich schwöre beim Kopf eurer Mutter, dass er euch einfach er euch einfach so vom Finger gerutscht ist.

  • (Den Dialog schließen)


  • Vali Dummidatt sprechen (begib dich nach [-75,-38])
Dialog
Willkommen in meiner Werkstatt. Dieser Ort steht allen offen, also fühlt euch wie zuhause. Allerdings bitte ich mir aus, dass nicht in den Ecken uriniert wird.
  • Erklären, dass ihr bereits einen Plan hättet, um in den Keller des Marquis Petrovitchi zu kommen

Um sicher zugehen, dass ich auch alles richtig verstanden habe, fasse ich noch einmal zusammen, was ich zu tun hab: Ich soll dem Marquis Petrovitchi weismachen, dass er das Recht erhalten habe, seinen Keller kostenlos neuzugestalten. Aber in Wirklichkeit übernimmt der Baron v. Dlisch die Koste, was allerdings Niemand erfahren darf. Richtig?

  • Bestätigen

Ihr könnt euch auf mich verlassen. Ich werde noch ein paar Sachen vorbereiten. Am Besten treffen wir uns gleich vor Ort.

  • (Den Dialog schließen)


  • Die Karte "Marquis Petrovitchis Keller" entdecken (Begib dich nach [-80,-44])
  • Marquis Petrovitchis Keller gründlich durchsuchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Sprich mit der Ausgestopften Maunzmiez
Dialog
...
  • Die Ausgestopfte Maunzmiez untersuchen

Auf ihrem Halsband steht Diana und dahinter sind eine Axt und eine Gabel gezeichnet, die sich kreuzen, das Wappen des Barons v. Dlisch.

  • (Den Dialog schließen)


  • Diener des Marquis sprechen
Dialog
Seid ihr der andere Angestellte von Vali Dummidatt? Sie hat mich über eure Ankunft informiert. Erledigt das, was ihr zu erledigen habt, aber untersteht euch, hoch zugehen. Der Marquis führt Vali Dummidatt gerade durch seine Privatgemächer und hat ausdrücklich darum gebeten, dabei nicht gestört zu werden.
  • Mehr Informationen über die ausgestopfte Maunzmiez haben wollen

Ach das! Das ist die letzte Errungenschaft des Marquis. Ist sie nicht bezaubernd? Der Tierpräparator hat sich auch dieses Mal wieder selbst übertroffen.

  • Details über die Herkunft erfragen

Ähm, ja... Der Marquis hält sich zu seinen Errungenschaft meist sehr bedeckt, weshalb er mich auch nur selten in solche Dinge einweiht.

  • Versuchen, ihn einzuschüchtern (mind. 500 Stärke haben)
  • Versuchen, ihn zur Vernunft zu bringen (mind. 500 Intelligenz haben)
  • Einen Bluff wagen (mind. 500 Glück haben)
Was? Ein Fluch soll all diejenigen treffen, die sich dieser Maunzmiez in irgendeiner Weise nähren?! Und sie würden dann alle so aussehen wir ihr?!
Bringt sie ganz schnell weit von hier weg! Ich werde dem Marquis sagen, dass wir ihm das Leben gerettet hätten.
  • (Den Dialog schließen)
  • Versuchen, ihn zu verwirren (mind. 500 Flinkheit haben)


  • Die ausgestopfte Rote Maunzmiez nehmen
Dialog
...
  • Die Ausgestopfte Maunzmiez nehmen


Baron v. Dlisch folgendes bringen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Die ausgestopfte rote Maunzmiez überreichen

Meine Totochter! Was hast du nur mit ihr angestellt?! Sprich oder ich spieße dich wie eine Wurst auf!

  • Ihm von euren Entdeckungen berichten

Dieses dumme Fratzengesicht von Fressmut wird sich noch umschauen. Während er mit seinem Hintern schön im Warmen sitzt, friere ich mir meinen hier draußen auf den Schlossmauern ab, aber das wird bald ein Ende haben. Sobald ich heimkehre, werde ich ihn dafür bluten lasse. Ich werde meine Totochter in das Heiligtum der Vertrauten bringen lassen, wo sie sich vielleicht mit ein wenig Glück bei den Verstorbenen wiederfinden wird. Es ist zwecklos dich freiwillig zu melden, du hast hier Wichtigeres zu tun.

  • (Den Dialog schließen)


Belohnungen
Advertisement