Dofus Wiki
Advertisement
Questübersicht
Start der Quest durch mit Hazieff Taroun sprechen [-62,-79]
Empfohlenes Level 200
Voraussetzungen Die Quest Die letzten Überlebenden im Gang und die Quest Heiß und kalt entweder beendet oder den Abschnitt mit Hazieff Taroun beendet haben
Belohnungen
Questkosten Welche Kosten fallen während der Quest an?
Folgequest Das muss man Ex-Anne-Mieren
Wiederholbar Nein


Questbeginn[]

Dialog
Hier kann euch die Kälte, die über Frigost hergefallen ist, nichts antun. Wenn ihr ein wenig Wärme sucht, dann seid ihr hier genau richtig!
  • Darum bitten, sich nützlich machen zu dürfen

Ich mache mir Sorgen um Jonsch Nee. Er ist die rechte Hand des Barons v. Dlisch, aber trotz des Verbotes hat er mir regelmäßig Nahrung vorbeigebracht und seit der Wiederentdeckung des Zaaps zum Kontinent sogar die letzte Ausgabe der Olala-Zeitschrift. Allerdings hat er sich nun schon seit Wochen nicht mehr bei mir blicken lassen. Und bei seinem letzten Besuch hat er so etwas von einer extrem gefährlichen Mission von größter Wichtigkeit angedeutet. Ich bitte euch, versucht herauszufinden, ob ihm etwas zugestoßen ist.

  • Annehmen

Danke. Er ist ein guter Junge, der es nicht immer ganz leicht hatte in seinem Leben. Als unehelicher Sohn eines frigostianischen Aristokraten hat er nie seine Mutter kennengelernt. Aber anstatt sich über das Leid zu beschweren und die Gesellschaft für ihre Fehler verantwortlich zu machen, hat er immer mit Aufrichtigkeit, Mitgefühl und Demut gehandelt. Geht zu Baron v. Dlisch, um mehr über diese riskante Mission herauszufinden.

  • Darum bitten, eine der Olala-Zeitschriften anschauen zu dürfen

Ach, dafür seid ihr noch viel zu jung. Kommt in einigen Jahrzehnten wieder.

  • (Den Dialog schließen)


Schritt 1: Hinter der Mauer auf der Lauer[]

Hazieff Taroun macht sich um seinen Freund Jonsch Nee Sorgen und hat euch gebeten, ihn zu suchen.

Ziele

  • Baron v. Dlisch sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Mehr über Jonsch Nees Mission erfahren wollen

Psst, nicht so laut! Nee ist einer unserer besten Agenten. Wenn mir mal etwas zustoßen sollte, glaube ich, dass er der geeignete Nachfolger für mich wäre. Er ist gerade auf geheimer Mission unterwegs. Da du uns aber sehr geholfen hast, werde ich dich in diese Geheimmission einweihen: Jonsch Nee ist auf Unterwanderungsmission, um die Schwachpunkte eines jeden Handwerksmeisters herauszufinden.

  • Sich den Rest anhören

Bevor er sich in einer Kiste mit Einzelteilen verstecken kann, um sich nach dem gescheiterten Sabotageversuch in Sylarghs Transport zu schmuggeln, muss er sich zunächst als Gärtner in Nilezas Gewächshäusern ausgeben, um dessen Experimenten zu studieren. Anschließend muss er mit dem Vorwand, ein Notabler auf der Suche nach Abwechslung zu sein, in die privaten Gesellschaftszimmer R.Klimms einzudringen, bevor er sich anschließend Missiz Frizz in ihrer Kaltschmiede vorknöpfen kann. Das Problem ist allerdings, dass wir schon seit Tagen kein Lebenszeichen mehr von ihm haben. Deshalb weiß ich nicht, wo er sich gerade aufhält oder schlimmer noch, ob vielleicht seine Identität infolge der zahlreichen Fluchten aufgeflogen ist. Da du mir vertrauenswürdig erscheinst, beauftrage ich dich damit, ihn wiederzufinden. Beginne deine Suche in der Nähe von Nilezas Gewächshäusern.

  • (Den Dialog schließen)


  • In Nilezas Laboratorium nach Spuren der Anwesenheit von Jonsch Nee suchen (Begib dich nach [-61,-74])
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Klicke im Boss Raum 'Nileza' auf die Maschine.
  • Nileza mit Waffengewalt klarmachen, dass ihr in Frieden kommt
  • Nileza sprechen
Dialog
So geht das aber nichts! Wenn man mich ständig stört, wie soll ich denn da mit meinen Recherchen vorankommen? All diese verlorene Zeit... was für eine Verschwendung... das ist wirklich reine Zeitverschwendung!
  • Fragen über den Gärtner stellen

Von welchem Gärtner sprecht ihr? Ihr meint doch nicht etwa diesen Zeitarbeiter, der mir meine ganzen Blumen kaputt gemacht und meine Maschinen völlig verstellt hat? Der Gute hatte seine Finger wirklich überall. Ich habe ihn kurzum rausgeschmissen. Hier, auf dieser Erde macht man doch am Besten alles selbst. Wenn ihr keine weiteren Fragen habt, dann verschwindet! Ich würde nämlich gerne in Ruhe an meinen Experimenten weiterarbeiten.

  • (Den Dialog schließen)


  • Hieroz sprechen (Begib dich nach [-53,-84])
Dialog
Wir anderen Brigandiner nehmen gerne die Gegenstände auseinander, um ihre Funktionsweise zu verstehen. Sylargh ist da nicht anders, allerdings hat er dabei seine ganz eigene Vorgehensweise. Für dieses Genie ist demolieren synonym zu zerstören. Deshalb solltest du dich auch nicht in seinem Dunstkreis aufhalten, wenn du nicht möchtest, dass er nachschaut, was sich in deinem Kopf abspielt. Er hat das einmal bei mir versucht, erfolglos, und seitdem lässt er mich in Ruhe.
Wie viele unserer Kreationen, sind auch seine, nützlich und zerstörerisch zugleich. Aufgrund der schweren Zeiten, die aktuell herrschen, fehlt es hinten und vorne an Versuchspersonen. Du würdest ihm also eine große Freude machen, wenn er seine Maschinen an dir ausprobieren könnte.
  • Fragen, wo die Kiste mit den Einzelteilen seien

Sie waren für den Fall gedacht, dass die Sabotage des Transports trotz all unserer Vorsichtsmaßnahme erfolgreich gewesen wäre. Allerdings ist es uns gelungen, den Sprengstoff rechtzeitig zu entschärfen, wodurch die Kisten für uns zu einer Last geworden waren, weshalb wir sie in einem unserer Lager untergebracht haben. Sylargh hat mir gesagt, dass mir die Kisten ähnlich sehen würden, allerdings habe ich nicht verstanden, warum. Hast du eine Idee, warum?

  • (Den Dialog schließen)


  • Die Karte "Ersatzteillager" entdecken
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Gehe bei [-55,-84] die Treppen runter und gehen dann zwei Karten nach rechts.
  • Das Ersatzlager gründlich durchsuchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Klicke auf die Kiste in der Mitte auf der Map.
  • Dommi Natrix sprechen (Begib dich nach [-63,-86])
Dialog
Ihr wart doch auch bei der letzten Feier dabei, oder? Wartet, lasst mich raten... Ihr wart derjenige, der sich auf die Joghurtbecher gesetzt hat, ohne sie platt zu drücken? Oder nein, ihr wart derjenige, der mit der Tänzerin "Piepmatz, piep einmal" gespielt hat? Auch nicht? Hm... Jetzt sagt nicht, dass ihr der Schläger seid, der Klapse verteilt, ohne dabei seine Hände zu benutzen? R.Klimm erwartet euch. Ihr müsst mir allerdings euren Schlüssel geben, bevor ihr dort reingeht.
  • Fragen, ob kürzlich ein Notabler auf der Suche nach Abwechslung vorbeigekommen sei

Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wovon ihr sprecht. Ich tätet besser daran, wenn ihr nicht alles glauben würdet, was man euch so erzählt.

  • (Den Dialog schließen)


  • Baron v. Dlisch sprechen (Begib dich nach [-68,-76])
Dialog
Der eisige Wind, der dort oben auf den Mauern weht, regt meinen Appetit an... Eine ordentliche Tartiflätt wäre jetzt genau das Richtige!
  • Einen Bericht über Jonsch Nee abgeben und ankündigen, dass die Suche auf Eis liege

Die Wächter des Ewigen Tages lassen ihre Männer nicht einfach so im Stich. Allerdings gibt es ein Problem: Wir habe keine andere Identität oder falsche Dokumente zur Hand, um dich als Aristokraten durchgehen zu lassen. Wenn du also Jemanden finden solltest, der dir Zutritt zu einer von R.Klimms Privatfeiern verschaffen kann, dann könntest du Jonsch Nee such und dich als Fürst Langfinger ausgeben.

  • (Den Dialog schließen)


  • Hazieff Taroun sprechen (Begib dich nach [-62,-79])
Dialog
Hier kann euch die Kälte, die über Frigost hergefallen ist, nichts antun. Wenn ihr ein wenig Wärme sucht, dann seid ihr hier genau richtig!
  • Ihn die Schwierigkeiten in Verbindung mit den Recherchen zu Jonsch Nee erklären

Seid ganz unbesorgt, ich habe eine Lösung. Als ehemaliges Ehrenmitglied von R.Klimms Empfängen habe ich noch mehrere Einladungen zu seinen fetischistischen Abenden. Das Mindeste, was ich für euch tun kann, ist euch eine solche Einladung zu schenken. Nutzt diese Gelegenheit, um euch ein wenig zu amüsieren und zu entspannen.

  • (Den Dialog schließen)


Dommi Natrix folgendes bringen (Begib dich nach [-63,-86])
Dialog
Ihr wart doch auch bei der letzten Feier dabei, oder? Wartet, lasst mich raten... Ihr wart derjenige, der sich auf die Joghurtbecher gesetzt hat, ohne sie platt zu drücken? Oder nein, ihr wart derjenige, der mit der Tänzerin "Piepmatz, piep einmal" gespielt hat? Auch nicht? Hm... Jetzt sagt nicht, dass ihr der Schläger seid, der Klapse verteilt, ohne dabei seine Hände zu benutzen? R.Klimm erwartet euch. Ihr müsst mir allerdings euren Schlüssel geben, bevor ihr dort reingeht.
  • Hazieff Tarouns Einladung vorzeigen

Es tut mir leid, wegen dem letzten Mal. Ich wusste ja nicht, dass ihr eine Einladung hättet. Ihr hättet es mir einfach sagen sollen, anstatt weinend davonzurennen. Die Feier findet in Raum 8 statt, viel Spaß!

  • Runtergehen


  • Die Gäste befragen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Sprich mit Meisterin "K".
Dialog
Oh, ihr verlasst uns bereits? Habt ihr wenigstens das bekommen, noch dem ihr gesucht habt? Wenn nicht, dann bleibt doch noch ein wenig und verstärkt eure Bande mit den anderen Gästen.
Wenn alle Stricke reißen, dann kommt einfach nächstes Mal etwas früher, so dass ihr noch unser Defilee und die Vorführungen mitbekommt!
  • Weggehen


  • Noo sprechen (Begib dich nach [-70,-81])
Dialog
Ich verfluche den Tag, an dem meine Geliebte den Alchemisten darum gebeten hat, ein Experiment an mir auszuprobieren. Seitdem bin ich nämlich eine echte Quasselstrippe. Die anderen Rüstebellen wollen schon gar nichts mehr mit mir zu tun haben und meine Geliebte hat mich dazu verdonnert, diese Tür zu bewachen und nur diejenigen reinzulassen, die einen Schlüssel haben. Der Gipfel der Ironie ist jedoch, dass ich Fremde nicht ausnehmen darf, bei meinesgleichen ist dies allerdings erwünscht. Also, frage ich euch: "Wollt ihr eintreten, ja oder nein?"
  • Versuchen zuzuhören

Ah? Mein neuer Freund, Anton Band oder Anton Gerät oder Anton Träger oder irgendwie so in der Richtung, war bis jetzt der Einzige, der mein Geplapper ertragen hat. Er interessierte sich einfach für alles, was ich erzählt habe. Er hat mir sogar Fragen zu Nileza, Missiz Frizz, der Kaltschmiede, der Belegschaft gestellt, wieviel Metall man bräuchte, um Waffen und Rüstungen für die Rüstebellen herzustellen...

  • Ihn fragen, wo ihr ihn finden könntet

Seit der Katastrophe sind wir alle sehr angeschlagen, viele Rüstebellen irren völlig verstört in ihrer Bastion herum. Anton Technik hingegen ist in Richtung Süden gegangen und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Das ich schade, ich hätte ihm nämlich noch so viel erzählen gehabt, zum Beispiel, wie ich uns alle mit meiner Lanze enteist habe oder wie wir gegen die verrückten Pflanzen in Nilezas Gewächshaus gekämpft haben... oder...

  • Mit zugehaltenen Ohren weglaufen


  • Die Karte "Jonsch Nee in der Bastion der kalten Legion suchen" entdecken
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Nimm die Treppe bei [-69,-82], dann links und drei Karten runter.
In einem Kampf besiegen
Dialog
Dieser Rüstebelle scheint offensichtlich alles, was um ihn herum geschieht, völlig zu ignorieren und scheint euch nicht die geringste Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Versuchen, seine Aufmerksamkeit auf euch zu ziehen


Achtung
In dem Kampf sind ein Stalakirr und Krakal. Sie verhalten sich wie ein Stalak und ein Krakal, nur dass diese hier jeweils 12.000 Lebenspunkte haben
  • Geist von Jonsch Nee sprechen
Dialog
Danke, dass ihr mich von meinen Qualen erlöst habt. Um Missiz Frizz auszuspionieren, habe ich mich töten lassen, nachdem ich Nilezas Unsterblichkeitstrank in mich hineingeschüttet hatte. Ich bin als Rüstebelle wieder lebendig geworden, aber leider lief nicht alles so wie geplant. Ich bin Missiz Frizz Sklave geworden, bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Exorzismus stattfand, der mir die Willenskraft gab, zu fliehen. Dann habt ihr mich gefunden und wir haben uns geprügelt. Aber jetzt muss ich gehen, um wieder ein Wesen aus Fleisch und Blut zu werden, bevor noch ein weiteres Unglück passiert. Wir treffen uns am Phönix.
  • Sich zum vereinbarten Treffpunkt begeben


  • Die Karte "Phönixstatue von Schloss Primzahl" entdecken (Begib dich nach [-60,-79])
  • Jonsch Nee sprechen
Dialog
Nochmals vielen Dank, mein Freund. Ich freue mich, dass die Bewohner Amaknas sich endlich dazu entschlossen haben, uns zu helfen, auch wenn es ein ganzes Jahrhundert gebraucht hat bis sie ihre Meinung geändert haben. Aber wie sagt man so schön, lieber zu spät, als nie. Meine Mission war zwar kein voller Erfolg, allerdings konnte ich dennoch einiges in Erfahrung bringen, was den Baron v. Dlisch zufrieden stellen dürfte.
  • Ihm von Hazieff Tarouns Sorgen erzählen

Ich hätte nicht gedacht, dass er sich so viele Sorgen machen würde. Könntet ihr ihm bitte ausrichten, dass es mir gut geht und dass ich die neueste Ausgabe seiner Zeitschrift für ihn habe?

  • Akzeptieren


  • Hazieff Taroun sprechen (Begib dich nach [-62,-79])
Dialog
Hier kann euch die Kälte, die über Frigost hergefallen ist, nichts antun. Wenn ihr ein wenig Wärme sucht, dann seid ihr hier genau richtig!
  • Ihm die Nachricht von Jonsch Nee ausrichten

Ach, da bin ich aber erleichtert. Ich übergehe eure wahren Absichten, aber ich danke euch, für eure Hilfe. Da wird es mir doch ganz warum ums Herz, dass es noch Menschen gibt, auf dich man sich verlassen kann. Ihr seid doch wahrscheinlich der Hoffnungsschimmer, auf den wir seit einem Jahrhundert warten, selbst wenn das Gegenteil der Fall sein sollte, hat das, was ihr für uns tut, keinen Preis.
Trödelt nicht allzu lang in dieser Gegend hier herum, man wartet bestimmt schon auf euren Lagebericht.

  • (Den Dialog schließen)


Belohnungen
Advertisement