Dofus Wiki
Advertisement
Questübersicht
Start der Quest durch mit Opi Nibel sprechen [-8,-5]
Empfohlenes Level 200
Voraussetzungen Die Quest Die großen Stollen beendet haben
Belohnungen
Questkosten keine
Folgequest Geiselnahme
Wiederholbar Nein


Questbeginn[]

Dialog
"Jetzt hört endlich auf wie ein Irrer durch die Gegend zu laufen und sucht nach einem Weg, euch nützlich zu machen. Unsereins kann nämlich Faulpelze auf den Tod nicht ausstehen!"
  • Mehr über offene Stellenangebote in dieser Gegend erfahren wollen

"Glaubt ihr wirklich, dass sich eine Enutroffäe mit einem dahergelaufene Touristen abgeben will? Oh, Moment mal. Seid ihr nicht zufällig Charaktername?"

  • Bestätigen

"Das ändert alles. Mein Mitbruder Ritschiritsch hat mir von dir erzählt. Ich habe da vielleicht eine Aufgabe, die ich dir anvertrauen könnte. Seit neuester Zeit herrscht in der Truhgemeinschaft ein Klima des Misstrauens, was den Ertrag drastig mindert. Es heißt, ein Spion zu Diensten einer rivalisierten Bruderschaft verberge sich in unseren Reihen. Er scheint zu clever zu sein, um sich von einem von uns schnappen zu lassen. Aber ein Fremder hätte sicher größere Chancen, ihn zu finden. Nach deiner Heldentat mit dem Rappelkistchen wäre das doch eine passende Herausforderung für dich..."

  • Zusagen, eine Untersuchung vorzunehmen

"Ich werde dich in ein Gebäude teleportieren, zu dem normalerweise niemand Zutritt erhält. Suche nach Indizien, die auf die Anwesenheit eines Spions hindeutet und bringe sie mir."

  • Das Gebäude der Truhgemeinschaft betreten


Schritt 1: Industrispionage[]

Es wird gemunkelt, es gäbe einen Maulwurf innerhalb der Truhgemeinschaft. Opi Nibel hat euch damit beauftragt, Untersuchungen anzustellen.

Ziele

  • Auf der Suche nach weiteren Indizien des Gebäude durchkämmen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Klicke auf den Sack voll Kamas auf der linken Seite des Raumes und gehe dann durch die Tresortür
  • Künstliche Bartagon-Haare x1 erhalten
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Klicke auf den Sack voll Kamas neben der Kamamaschine und klicke dann auf den Stein auf der rechten Seite des Raumes
  • Schwefelpulver x1 erhalten
  • Holzleim x1 erhalten
  • Opi Nibel die Indizien bringen (Begib dich nach [-8,-5])
Dialog
"Jetzt hört endlich auf wie ein Irrer durch die Gegend zu laufen und sucht nach einem Weg, euch nützlich zu machen. Unsereins kann nämlich Faulpelze auf den Tod nicht ausstehen!"
  • Die Inizien überreichen

"Die Mehrzahl dieser Indizien sind genauso interessant wie ihr selbst... also völlig belangenlos. Zudem habt ihr sie kreuz und quer in euren Rucksack getan, so dass sie sich alle miteinander vermischt haben. nur eines ist mir aufgefallen. Das Schwefelpulver hier. Wenn man es mit Nahrungsmittel vermischt, dann entsteht dabei nach dem Verspeisen ekelerregende Gase die dem Gestank fortgeschrittener Fäulnis ähneln. Darum wurde Schwefelpulver im letzten Jahrhundert von der Bruderschaft der Präventivmaßnahmen verboten, was kurz darauf von der Bruderschaft der Gesetzgeber bestätigt wurde."

  • Überlegen, wie das Pulver dorthin gekommen sein könnte

"Es würde nichts bringen, euch direkt an die Bruderschaft des Schwarzmarktes zu wenden. Darum sehe ich nur einen einzigen Weg: Ihr müsst die Arbeiter der Truhgemeinschaft sprechen, die gleichfalls Mitglied der Großen Esser sind. Sprich unverfänglich mit ihnen und schau, ob sie irgendetwas zu verbergen suchen. Um sie nicht bei der Arbeit zu stören, sprichst du am besten jeweils einzeln mit ihnen."

  • Das Gebäude der Truhgemeinschaft betreten


  • Künstliche Bartagon-Haare x1 verloren
  • Holzleim x1 verloren
  • Schwefelpulver x1 verloren
  • Paprikama sprechen
Dialog
"Leckere gewürzte Knöllchen, es gibt nichts Besseres, um gestärkt an die Arbeit zu gehen. Bloß schade, dass die Nahrung hier nicht umsonst ist. He, was machst du denn hier? Dabei bekommt doch niemand Zugang zum Gebäude und die Truhoffäen bewachen jeden Zugang mit Argusaugen..."
  • Fragen bezüglich des Schwefelpulvers stellen

"Du brauchst gar nicht weiterzureden. Seid dem Verbot habe ich keines mehr gesehen. Ich weiß nicht einmal, ob man bei der Bruderschaft des Schwarzmarktes überhaupt noch welches bekommen kann. aber Opizza weiß vielleicht mehr darüber, schließlich importiert er Blutwurst des Blutigen Fresssacks aus Amakna."

  • (Den Dialog schließen)


  • Opizza sprechen (Begib dich in den nächsten Raum)
Dialog
"Zwei Pizzen zum Preis von Dreien?... Er verwechselt mich wohl mit einem Piepmatz oder was? Ich bin dieses Enutroffäengebahren leid! Die Bruderschaft der Steuern ist wirklich außer Rand und Band geraten. Außerdem frage ich mich, wieso hier ein Fremder einfach so durch das Gebäude laufen kann!"
  • Fragen bezüglich des Schwefelpulvers stellen

"Was weiß ich denn? Das letzte Mal, dass ich welches gesehen habe liegt schon ewig zurück. Damals hatte ich noch keine Haare hinter den Ohren und das will was heißen! Ernsthaft, ich glaube nicht, dass es sowas jemals auf den Kontinent Amakna gegeben hat. Es gibt aber jemanden, der euch vielleicht mehr dazu sagen kann und der sich noch gut an damals erinnern kann. Er heißt Patrinautsch und gehört mit zu den ältesten Mitbrüdern unserer Bruderschaft der Großen Esser. Er arbeitet nicht weit von hier entfernt."

  • (Den Dialog schließen)


  • Patrinautsch sprechen
Dialog
"Heutzutage zergehen die Gerichte einfach nicht mehr auf der Zunge wie sie es früher taten... Oh, in diesen guten, alten Zeiten, da gab es noch Leckereien wie mit Apfel und Kawotten gefüllte Crâ nach Trool-Art, Schweinedrachenkopf in Ferkelchen-Milch oder eben Mairüben in Schwefelpulver."
  • Bezüglich seiner letzten Bemerkung einhacken

"Ein präpubertärer Fremder hat mir überhaupt nichts zu erzählen, klar? Ich war am Boden zerstört, als ich höre, dass man dieses Pulver verboten hat. Mein Bruder arbeitete damals bei der Bruderschaft der Stinkekugeln - zack, arbeitslos! Kannst du dir vorstellen, was das für einen Enutrof bedeutet, den ganzen Tag mit Nichtstun zu verbringen, unbezahlt?!"

  • Auf der derzeitigen Thematik beharren und die Vergangenheit ausklammern

"Vor mehreren Jahren habe ich wiederholt versucht, auf dem Schwarzmarkt an Pulver zu kommen, aber es war leider nichts zu machen. Du kannst dir also meine Verblüffung vorstellen, als ich hörte, dass Papa Bähbläh nach einer akuten schweren Aerophagie einen Krankenschein auf unbestimmte Zeit machte. Er zeigte alle Symptome einer jungen Enutroffäe, die zum ersten Mal in ihrem Leben Schwefelpulver verspeist..."

  • Fragen, ob er sich noch an anderes Ungewöhnliches erinnern könne

"Abgesehen von einem neuen Küchenjungen, der sich nicht gerade sehr fachmännisch anstellte, niemand. Kurz darauf hat Opi Nibel dafür gesorgt, dass er eine Ausbildung als Ingenieur bekam, was mehr zu seinen Fähigkeiten passte. Übrigens bin ich Maliu eben erst begegnet als ich zurückkam. Er ging in Richtung des Ingenieurbüros, in dem an neuen Projekten gearbeitet wird."

  • (Den Dialog schließen)


  • Maliu im Gebäude suchen
Spoiler
(zum Anschauen markieren):
Begib dich in den nächsten Raum und sprich mit Alter Eurek
Dialog
"Aua! Mein armer Schädel!"
  • Ihm dabei helfen, wieder zu sich zu kommen

"Ich wollte gerade die Tür zuschließen, als ich eine Präsenz hinter mir spürte und kurz darauf einen schweren Schlag auf den Hinterkopf abbekam. Ich bin eben wieder zu mir gekommen und musste feststellen, dass mein Schlüsselbund gestohlen wurde."

  • (Den Dialog schließen)


  • Die Karte "Arbeitsraum für Projekte" entdecken (Klicke auf die Tresortür)
  • Maliu sprechen
Dialog
"Wer bist du und was hast du hier zu suchen? Fremden ist es nicht gestattet, dieses Gebäude zu betreten."
  • Fragen, was er hier mache, mit dem Schlüsselbund des Alten Eurek in der Hand und Hunderten von Baupläne um ihn herum

"Ich habe den Raum in diesem Zustand vorgefunden. Der Schlüsselbund lag dort am Boden, umgeben von lauter Bauplänen. Hier, nimm ihn - jemand muss ihn dem Alten Eurek abgenommen haben. Der Wächter kommt - ich verschwinde von hier. Erklär du ihm die Lage..."

  • Euch dem Wächter zuwenden


  • Passpatu-Wächter sprechen
Dialog
"Was geht hier vor sich? Was machst du hier, Fremder? Vor allem mit dem Schlüsselbund des Alten Eureks in der Hand? Hast du ihn derart zugerichtet?"
  • Die Situation erklären

"Hältst du mich für einen Iop?! Du wirst es gleich bereuen, ein Mitglied der Truhgemeinschaft angegriffen zu haben."

  • Versuchen, den Wächter zu überwältigen


In einem Kampf besiegen
  • Passpatu-Wächter x1
  • Passpatu-Wächter sprechen
Dialog
"Ich bitte vielmals um Verzeihung. Ich habe dich für einen Einbrecher gehalten oder schlimmer noch, für den Spion, der in aller Munde ist! Ich werde den Raum aufräumen. Geh du am besten derweil zu Opi Nibel und erklär ihm die Lage."
  • Zu Opi Nibel zurückkehren


  • Opi Nibel sprechen (Begib dich nach draußen)
Dialog
"Jetzt hört endlich auf wie ein Irrer durch die Gegend zu laufen und sucht nach einem Weg, euch nützlich zu machen. Unsereins kann nämlich Faulpelze auf den Tod nicht ausstehen!"
  • Die Situation erklären

"Demnach wäre Maliu der Maulwurf. Durch die Vordertür kann er nicht entkommen sein. Wir hätten ihn sonst gesehen. Aus Sicherheitsgründen ist dies auch gleichzeitig der einzige Zugang zum Gebäude. Demnach muss er sich noch im Inneren befinden und auf eine passende Gelegenheit zur Flucht warten."

  • (Den Dialog schließen)


Belohnungen
Advertisement